Erweiterte Netzwerkkonfiguration unter FreeBSD

In diesem Post erkläre ich euch wie ihr euer Netzwerkkarte unter FreeBSD einrichtet.

Wifi

Normalerweise bereits während der Installationsphase, aber wenn es nicht der einfachste Weg ist, das WLAN zu konfigurieren, ist die netconfig-Funktion von bsdinstall zu verwenden:

bsdinstall netconfig

Aktivieren der IPv6-Datenschutzerweiterung

Standardmäßig ist der IPv6 Privacy Extension-Modus nicht aktiviert, so aktivieren wir ihn:

sysrc ipv6_privacy=YES

DHCP im Hintergrund während des Starts

Standardmäßig pausiert der DHCP-Client den Start, bis er eine Adresse empfängt (oder eine Zeitüberschreitung auslöst). Um zu vermeiden, dass es im Hintergrund passiert, machen wir Folgendes:

sysrc background_dhclient=YES

Failover zwischen kabelgebundener Netzwerkkarte und WLAN

Diese Konfiguration ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen dem verkabelten Netzwerk (Priorität) und WLAN.

Testen Sie zuerst Ihre WPA-Konfiguration, bevor Sie dieses Beispiel einrichten (es wird eine Intel iwn0-WLAN-Karte und eine em0-Ethernet-Karte verwendet).

Wir beginnen mit der Angabe der MAC-Adresse der Ethernet-Karte und konfigurieren die WLAN-Karte mit der gleichen MAC-Adresse (wodurch die gleiche Adresse unabhängig von der verwendeten Schnittstelle angezeigt wird):

setenv MACETH `ifconfig em0 | grep hwaddr | cut -d ' ' -f 2`
sysrc wlans_iwn0=wlan0
sysrc ifconfig_em0=up
sysrc ifconfig_wlan0="WPA powersave"
sysrc create_args_wlan0="wlanaddr $MACETH country DE regdomain ETSI"
sysrc cloned_interfaces=lagg0
sysrc ifconfig_lagg0="up laggproto failover laggport em0 laggport wlan0 DHCP"
sysrc ifconfig_lagg0_ipv6="inet6 accept_rtadv"

Ein einfacher service netif restart reicht möglicherweise nicht aus, wenn unsere wlan0-Schnittstelle bereits konfiguriert wurde: Möglicherweise ist ein Neustart erforderlich.